Erfahrungs(Test)bericht Evolution ALplus (solo 0,2)

Vorwort:
Ist dieser Testbericht objektiv ? Ja und Nein, ich bin bekennender Harder&Steenbeck Fan, allerdings habe ich keinen Vorführ-Apparat bekommen sondern "teuer" dafür bezahlt.
Getestet wird die Evolution ALplus in der einfachen Ausführung.
( Alle Profis mögen mir meine weniger fachmännische Ausdrucksweise verzeihen ! )


Evolution ALplus
Technik: Double Action
Düse: 0,2mm
Becher: 5ml 

Der erste Eindruck
Beeindruckend leicht ! die Evolution Al bringt gerade mal 56g auf die Wage. Die Verarbeitung ist auf den ersten Blick sehr hochwertig.
Die ersten Schritte: testen des Bedienhebels - Überraschung die Bedienmechanik gibt ein deutliches Quietschen von sich - obwohl eben so deutlich die Spuren von Schmiermittel zu erkennen sind. Also nächster Schritt erst einmal Zerlegen, obwohl die meisten sicher als erstes Farbe eingefüllt hätten. Die Demontage gestaltet sich relativ einfach. Die Harder&Steenbeck übliche Steckdüse erspart viel "Fummelei". Bei meinem Gerät stellt die Nadelmechanik die größte Herausforderung dar und es ist eine Zange nötig um sie vom Apparate Körper zu trennen. Was nicht unbedingt überraschend kam - Aluminium verhält sich anders als die üblichen Materialien - ein kleiner Ruck reichte aber um das innige Verhältnis zwischen Nadelmechanik und Apparate Körper zu lösen.
Etwas säubern und ein wenig schmieren - zusammen setzen - quietschen beseitigt also kein Beinbruch denn noch ist die erste Euphorie weg.
Nun geht es los mit den ersten Sprüh Proben - Düse 0,2mm lässt feine Linien erwarten. Doch schon wieder eine Überraschung - fein ja aber nach wenigen mm alles vorbei. Vermutlich doch noch Verschmutzungen von der Fertigung - also noch mal reinigen. Ungewöhnlich da ich von den andern Apparaten aus dem Hause Harder&Steenbeck anders gewohnt war - da hieß es Farbe rein und los.
Vielleicht auch ein Problem der Farbe - leider schon wieder Punkt Abzug ? - das gute Stück ist auch noch "verwöhnt" und will nur die "feinsten Farben" ? Wir werden sehen. Erst einmal verwende ich die Pro Color Farben ;)
Technisches
Der Aufbau ist typisch Evolution Apparate-Körper, Nadelmechanik, und Form der Griffhülse. Der Kopf (Düse, Luftkappe, Nadelschutzkappe) ist schon eher typisch CR+ / Infinity - ob diese Kombination den Wert heben sollte oder das Einsatz Spektrum erweitern soll wissen nur die Entwickler. Die Verarbeitung ist solide und präzise Qualitätsarbeit. Der Apparate Körper ist sehr stabil trotz (normaler weiße "weichem") Aluminium - die Legierung stammt vermutlich aus dem Fahrzeugbau und ist ganz sicher ein wohl gehütetes Geheimnis.
Mich hat diese Stabilität sehr positiv überrascht und überzeugt gerade die Gewinde sollen ja halten und dauerhaft funktionieren, wobei das typische "Fressverhalten" von Aluminium deutlich vorhanden ist. Also ab und zu etwas schmieren kann nicht schaden. Die schwarze Eloxierung sieht sehr edel aus, ist aber auch Geschmackssache nicht jeder mag schwarz. Bei meinem Gerät waren besonders in der Griffhüllse noch jede menge Fertigungsrückstände. Dies sei den aktuellen Umständen geschuldet - ein explosionsartiger "Run" auf die AL.
Die Balance der Evolution AL gleicht der der konventionellen Evolution und ist sehr ausgewogen - obwohl das kaum ins GEWICHT fällt.
Luftiges
Da der Kopf der Evolution AL stark an die CR / Infinity erinnert - die am liebsten unter "Hochdruck" arbeiten möchte - ist es auch bei der Evolution AL so das sie Druck benötigt der über dem "gewohnten Maß" der konventionellen Evolution liegt.
Gibt die konventionelle Evolution sich schon mit 1,8-2,0bar zufrieden möchte die Evolution Al mehr und fängt erst ab 2,0bar an "ordentlich" zu arbeiten - also erst mal den "optimalen" Druck suchen.
Unter die Lupe genommen
Was mir bei meiner Evolution Al immer wieder auffällt im Becher schäumt es - also geht die Luft nicht nur durch die Düse sondern auch zurück in den Becher. Der Kopf will Fest sitzen ein kleiner Wackler an der Luftkappe und schon blubbert es - trotz "extra" Dichtung (O-Ring) - nur nach fest kommt ...ab/kaputt ??? - und wie gesagt Aluminium verhält sich anders auch hier gibt es einen Unterschied beim festschrauben spürt man eine Art "harten Anschlag" nicht wie üblich ein leichtes "Nachgeben" des Materials - und ich möchte an dieser Stelle auch gleich jedem den Rat geben diesen Punkt nicht zu überschreiten - das übliche fest-weich-ab gibt es bei Aluminium nicht ist die Struktur einmal gebrochen gibt es kein zurück mehr.

Die Alplus ist eine Evolution das bedeutet da passt fast alles an Ersatzteilen, Umrüst-Sätzen und Bechern dran und drauf - also kann man selbst noch tunen und die Alplus an seine eigenen Vorlieben anpassen.
Mein erstes Fazit
Daumen hoch, ein dickes Plus, und all die anderen Symbole die es im Web so gibt - trotz der Vorgenannten "Fehlerchen" gebe ich meine Evolution Alplus nicht mehr her. Sie ist Ihren Preis von ca. 200,- € bis 260,-€ ( je nach Ausführung "Solo" - "tow in one" ) Wert. Wer es leicht möchte kommt nicht an der ALplus vorbei ! und Sie ist ganz sicher eine Evolution im Sinne Veränderung/Weiterentwicklung im Bereich der Airbrush-Apparate.
Ein wenig modifiziert, da das am Anfang erwähnte Problem der festsitzenden Nadelmechanik sich durch diese Modifikation so ganz gut lösen liest hat meine Alplus jetzt ein "goldenes Mäntelchen" und Sie hat es sich wirklich verdient mit Gold prämiert zu werden.


Fortsetzung folgt...